Warm durch den Winter: Tipps für dich und dein Outdoor Gear

Warm durch den Winter: Tipps für dich und dein Outdoor Gear

Ice Ice Baby! Es wird kalt draußen - und damit verändert sich auch die Art der Outdoor Abenteuer, die wir erleben. Stundenlang in der Hängematte chillen? Geht, ist aber nicht für jede:n etwas. Mit ein paar Tricks und Kniffen wird’s trotzdem ne entspannte Erfahrung. Wir verraten dir, wie. Und wenn du im Winter keine Lust hast auf Outdoor Abenteuer verraten wir dir auch gleich, wie du HÄNG, DÄCKE und Co. am besten überwintern lässt.

Lässige Outdoor Abenteuer im Winter trotz frostiger Temperaturen

Unsere Wohlfühltemperatur in der HÄNG liegt bei etwa 20 Grad. Davon sind wir aktuell aber leider meilenweit entfernt. Was tun? In der Hängematte chillen klappt trotzdem - wenn auch nicht mehr mehrere Stunden am Stück. Je nachdem, wie abgehärtet du bist, versteht sich. Klar, du kannst dich aktiv abhärten und öfter kalt duschen. Aber sind wir mal ehrlich: Ist das schön? Ist es nicht!

Stattdessen einfach mal an Mamas Rat von früher erinnern und WARM ANZIEHEN. Unterhemd, T-Shirt, Pulli, Jacke, Schal. Wichtig ist dabei, dass du mehrere Lagen anziehst. Die Luft zwischen den Lagen isoliert nämlich zusätzlich und sorgt dafür, dass nicht so viel Körperwärme verloren geht. Außerdem hat das den Vorteil, dass du beliebig Lagen an- oder ausziehen kannst, falls es doch zu warm wird.

Mann in HÄNG Hängematte liegend im Winter mit Schnee im Hintergrund

Zweiter Tipp, um in der HÄNG winterlich schöne Abenteuer zu erleben: Warme Getränke. Vielleicht kein Glühwein 😉 denn Alkohol weitet die Blutgefäße, und dadurch verlierst du mehr Wärme. Auch wenn’s sich nicht so anfühlt: Alkohol fördert Unterkühlung. Also lieber auf heißen Tee oder Kakao umsteigen. Schmeckt genauso lecker, und hält dich von innen warm. Weiterer Vorteil: Du kannst dir prima die Hände daran wärmen.

Für alle, die auch bei Minusgraden längere Zeit in der HÄNG chillen wollen, empfehlen wir unbedingt einen Tarp. Das ist eine Art Schlafsack für die Hängematte, die man darunter aufspannt. Er isoliert zusätzlich, und hält außerdem eisigen Wind von deinem Popo ab. Damit’s von oben auch schön kuschelig wird nehmen wir immer unsere DÄCKE mit. Die hält nämlich genauso warm wie ein Schlafsack. Pro Tipp: Thermoskanne unter der DÄCKE = Campingheizung for free. 

Übrigens: Die DÄCKE ist DWR beschichtet. Feuchtigkeit hat so keine Chance. Und falls die HÄNG mal bisschen Schnee abbekommt, trocknet sie daheim wieder blitzschnell. Ganz ohne Wäschetrockner.

 

Outdoor Equipment winterfest machen: Darauf solltest du achten

Keine Lust, in der HÄNG das Winterwonderland zu genießen? Ist genauso okay. In dem Fall schick dein Outdoorequipment einfach an einem trockenen Ort in den Winterschlaf.

Outdoor Equipment Hängematte im HÄNG Stuffsack gepackt

Ganz wichtig: Kontrolliere vorher, dass auch wirklich alles trocken ist. Nichts ist nerviger als im Frühling von Stockflecken überrascht zu werden. Im Zweifelsfall kannst du die HÄNG vorher nochmal über Nacht durchlüften, um auf Nummer sicher zu gehen. Danach einfach im Stuffsack verstauen und ab dafür.

Die DÄCKE nimmst du am besten aus ihrem Stuffsack und legst sie locker zusammen, oder packst sie in einen großen Kissenbezug. Die Komprimierung des Stuffsacks ist bei monatelanger Lagerung nämlich nicht ganz so gut.

 

P.S.: Selbst Winterhasser:innen müssen ja irgendwann mal vor die Tür. Deshalb gilt für alle: Wasserfeste Schuhe anziehen und/oder imprägnieren. Und regelmäßig auffrischen. Für euch getestet: Mit warmen, trockenen Füßen lassen sich selbst Schnee und Dauergrau leichter ertragen.

 

Jetzt noch schnelle 'ne DÄCKE, bevor der Winter kommt? Bitteschön!