Shinrin Yoku - Wie Waldbaden funktioniert

Ein Wald ist zu sehen

Wir von HÄNG sind sehr große Outdoorfans. Und wir wollen, dass du auch Bock hast raus in die Welt zu gehen, dich in die Hängematte zu schwingen und kleine Abenteuer zu erleben. Falls du also mal wieder etwas Neues erleben willst, haben wir heute genau das richtige für dich – Shinrin Yoku. Das ist eine japanische Art, den Wald für dich zu entdecken. Dabei geht es vor allem darum, die Natur bewusst wahrzunehmen und den Moment zu genießen. Wie das am besten funktioniert, erklären wir dir in diesem Blogartikel!

#1 Wie geht Waldbaden?

Es gibt kein universelles Format, Waldbaden zu gehen. Meistens meint man damit einen zwei- bis vier- stündigen gemütlichen Spaziergang im Wald, bei dem man bewusst die Natur genießt und den Wald besonders deutlich wahrnimmt. Theoretisch kann man aber alles machen, was man möchte. Die Hauptsache ist, dass du dir etwas aussuchst, das dir Freude bereitet und deinen Körper nicht überfordert. Versuch die Sache also entspannt anzugehen und nimm dir etwas für dich ganz Einfaches vor. Wir suchen uns beim Waldbaden auch gerne einen bestimmten Ort im Wald raus, um dort dann die Hängematte rauszuholen und ein wenig rumzuliegen. Dabei kann man besonders gut lesen oder sich auch einfach nur die Landschaft ansehen. Oft wird Waldbaden auch mit Meditation oder Yoga verbunden, weil das die entspannende Wirkung verstärken kann.
Kurz: Du kannst dabei nichts falsch oder richtig machen. Versuch dabei nur den Wald bewusst wahrzunehmen und den Moment vollständig zu genießen. Mit welchen Aktivitäten du das erreichst, ist ganz dir überlassen – versuch dir deswegen einfach dein ganz persönliches Waldbaden Erlebnis zu schaffen!

#2 positive gesundheitliche Auswirkungen

Waldbaden werden einige positive Auswirkungen auf die Gesundheit zugeschrieben. Es wirkt aber vorbeugend. Das heißt: Es ist keine Möglichkeit, um bei einer Erkältung schnell gesund zu werden. Waldbaden wirkt vor allem auf zwei Wegen. Erstens nehmen die chemischen Bestandteile der Bäume im Wald einen direkten positiven Einfluss auf die Zellen im Körper und stärken so das Immunsystem. Zweitens reduziert die Atmosphäre des Waldes Stress. Durch etliche Studien, besonders aus Japan, gelten diese Auswirkungen sogar als wissenschaftlich belegt.
Waldbaden kann deswegen genutzt werden um:

  • Stress zu reduzieren
  • den Stoffwechsel anzuregen
  • sich zu erholen
  • den Blutdruck zu senken
  • Anspannung zu reduzieren
  • Krebs vorzubeugen
  • das Immunsystem zu stärken

Deswegen: Ab in den Wald! Pack Wasser oder Tee und eine HÄNG ein (gerne auch mit SÄVE) , spaziere eine Stunde im Wald zu deinem Lieblingsort und entspann dort ein bisschen in der Hängematte. Teile deinen Lieblingsspot unter #geheimhäng mit uns auf Instagram, wenn du Shinrin Yoku ausprobiert hast und erzähl uns von deinen Erfahrungen damit!  

 Jemand liegt in der Hängematte und sieht sich die Natur an

 


You may also like