Wir sagen Danke! Unser Jahresrückblick 2021

Wir sagen Danke! Unser Jahresrückblick 2021

Nun neigt sich 2021 schon dem Ende zu und nur noch die letzten Stunden des turbulenten Jahres verbleiben. Das scheint die beste Zeit zu sein, das Jahr noch einmal Revue passieren zu lassen und die besten Ereignisse zu verinnerlichen. Wir von HÄNG schauen zurück auf ein besonders aufregendes Jahr, in dem wir mit euch zusammen viel erreicht und bewegt haben. Abgesehen von verschiedenen Ups and Downs können wir abschließend sagen, dass wir Dank und vor allem durch euch richtig was gerissen haben. Und unsere Big Fives fassen wir zum Jahresabschluss noch mal hier zusammen:

Hände halten Wunderkerzen

Einen Monat Gutes Tun mit Spenden zum Black Friday

Ihr habt die Warenkörbe an Black Friday ordentlich glühen lassen und somit Spenden für fünf von euch ausgewählte  Vereine und gemeinnützige Institutionen, wie unter anderem United4Rescue, ermöglicht. Somit konnten wir alle gemeinsam die fantastische Arbeit von vielen ehrenamtlich engagierten Freiwilligen finanziell unterstützen. 

zwei Hände in abstrakter Kunst dargestellt

1=2 durch das Eden Reforestation Project

Für jede Bestellung werden seit 2019 in Kooperation mit dem Eden Reforestation Project Bäume gepflanzt. So haben wir alle dazu beigetragen, die Welt ein Stückchen grüner zu gestalten.Die Eden Reforestation Projects haben insgesamt 716.000.000 Bäume in neun Ländern gepflanzt - ohne eure Hilfe wäre das nicht möglich gewesen!

zwei Hände pflanzen einen Baum Setzling

ABHÄNGEN FÜR JEDE:N

Ob Abhängen am Rhein, auf der Bundesgartenschau oder unter Segeln. Mehr Zeit in der Natur und entspannt draußen relaxen, konnten wir auch nur dank euch bewerkstelligen! Und so spendeten wir unsere HÄNG an den BUND, Klassenzimmer unter Segeln und an die IG Erlebnis Rhein.

zwei junge Erwachsene liegen in zwei schwarzen HÄNG Hängematten die übereinander in einem Hof gespannt sind

 Die Verpflichtung zu den Sustainable Development Goals der UN als nachhaltiger Beitrag 

Ihr ermöglicht uns, über uns selbst hinauszuwachsen, nachzudenken und ständig an uns zu arbeiten. Wie können wir uns und unsere Welt besser machen?  Dafür möchten wir natürlich etwas zurückgeben! Deswegen haben wir uns dazu verpflichtet, die Welt zu einem besseren Ort zu machen. Denn jede:r hat die Möglichkeit, etwas dazu beizutragen. Unser Beitrag: die Verpflichtung zu den Sustainable Development Goals der UN. Mit den ersten Schritten fokussieren wir uns (vorerst) auf die Ziele Nr. 15 - das Leben auf Land und Nr. 4 - hochwertige Bildung.

Hand streckt ein Kärtchen mit der SDG Nr. 4 aus. Im Hintergrund ist ein Klassenzimmer zu sehen.

Spenden statt Profit: 2,5 % des Jahresgewinns an gemeinnützige Organisationen

Last but not least: Dank euch sind wir in den letzten 12 Monaten krass gewachsen. Mehr Produkte sollten aber in erster Linie nicht zu mehr Profit führen, sondern zu mehr Möglichkeiten. Mehr Möglichkeiten, etwas zurückzugeben. Unsere Ziele sind hochgesteckt. Eines davon ist es, die Welt zu einem besseren Ort zu machen. Deswegen spenden wir 2,5 % unseres Gewinns an sozial engagierte Organisationen und Vereine. 

 Hände mit roter Farbe formen zusammen ein Herz

Abschließend lässt sich sagen: Wir haben dieses Jahr viel geschafft und haben versucht, so viel Gutes wie möglich zu tun.  Aber jetzt ist nicht der Zeitpunkt, um aufzuhören. Wir möchten uns nächstes Jahr noch übertreffen! Denn: Die Zeit für Veränderungen ist jetzt.

Wir wünschen allen einen guten Rutsch in das neue Jahr und sind schon gespannt, welche Herausforderungen und Möglichkeiten das Jahr 2022 für uns alle bereithält. Und freuen uns natürlich auf ein gemeinsames nächstes Jahr mit euch!

 

Warm ins neue Jahr rutschen? Hier Bitteschön!



Weiter stöbern…

Es ist kalt draußen - und damit verändert sich auch die Art der Outdoor Abenteuer, die wir erleben. Stundenlang in der Hängematte chillen? Geht, ist aber nicht für jede:n etwas. Mit ein paar Tricks und Kniffen wird’s trotzdem ne entspannte Erfahrung. So geht's.

Es gibt ein paar Fragen, die wir öfter hören als andere. Eine der häufigsten: “Kann man eigentlich in einer Hängematte auch schlafen?” Und damit ist nicht der Powernap gemeint, der ursprünglich nur 20 Minuten dauern sollte. Es soll nämlich Menschen geben, die ihr Bett durch eine Hängematte ersetzen.