Hängematten Tipps #1

Hängematten Tipps #1

Bist du bereit für die Hängematten-Season? Zugegeben: Für uns ist das ganze Jahr Hängematten Saison. Und genau deshalb sind wir in den letzten Jahren auch sowas wie Abhäng-Profis geworden und kennen die besten Spots, Tricks und Kniffe und haben super viele Ideen, wie das Schwingen ein unvergessliches Erlebnis wird.

Für alle, die noch ganz neu im Hängematten-Game sind - oder einfach auf der Suche nach Inspiration - sammeln wir jeden Monat unsere liebsten Hängematten Tipps aus dem Team. Den Anfang macht heute unser Alleskönner Jan.

Hängemattentipp #1 von Jan

Hi! Ich bin Jan. Bei HÄNG kümmere ich mich um die Website und alle technischen Prozesse. Ich setze neue Funktionen um, entferne Code, den wir nicht mehr brauchen, baue neue Seiten und koordiniere die Zusammenarbeit mit externen Spezialist:innen an der Website. Nebenbei bin ich Musiker, weshalb mein Hängematten-Tipp Musik hören ist! Dafür habe ich dir eine ganz besondere Playlist, bestehend aus Klaviermusik, zusammengestellt. 

Ich mag minimalistische Musik, weil sie dabei helfen kann, die Gedanken auf eine konzentrierte Art freizulassen. Die Begrenzung auf einige wenige Elemente gibt der Musik Raum. Dadurch schafft sie eine freischwebende Grundstruktur und ein warmes Gefühl, bei dem man super entspannen und nachdenken kann. Gerade in vollen Wochen hilft mir das, den Akku mal wieder aufzuladen.

Ausgestattet mit der HÄNG und dieser Musik geht es für mich dann in irgendeinen Wald, den man mit der Bahn/zu Fuß/mit dem Fahrrad erreichen kann. Meistens nehme ich auf dem Weg noch ein paar interessante Geräusche auf, um sie später in meiner eigenen Musik zu verarbeiten. Am Ort meiner Wahl angekommen lege ich mich dann mit meinen besten Kopfhörern in die Hängematte und schaue dabei in der Luft herum - nichts anderes.

Wenn du keine Musik hören willst, kann ich dir auch empfehlen, einfach nur deinen Umgebungsgeräuschen zuzuhören. Wenn du magst, kannst du auch ein Tagebuch daraus machen und jedes Element aufschreiben, das du hörst. Du kannst entspannen, trainierst dabei deine Konzentration und übst deiner Umgebung genauer zuzuhören. Ich kenne diese Übung als auditive Meditation oder als Geräuschtagebuch.

Bock bekommen, das mal auszuprobieren? Dann teile deine Erfahrungen mit uns auf Instagram - wir sind gespannt, wo du unterweg warst!

Wenn du deine eigene Hängematte zum Seele baumeln lassen haben willst, schau mal hier vorbei. Die Spotify Playlist findest du noch einmal hier: