Raus mit euch! Wie du mehr Zeit in der Natur verbringen kannst

Raus mit euch! Wie du mehr Zeit in der Natur verbringen kannst

Da ist sie nun, deine funkelnagelneue Hängematte. Du hattest dir das alles so schön vorgestellt: Ständig draußen sein, frische Luft um die Nase, entspannt in den Feierabend schaukeln. Und dann das: Der Feierabend ist da und das Wetter verschlechtert sich. Oder, gerade jetzt im Herbst, es ist einfach schon stockdunkel draußen. Oder du hattest einen mega langen Tag und bist völlig k. O. Solltest du deshalb auf deine fünf Minuten Frischluft und Outdoor Abenteuer verzichten? NEIN! Das komplette Gegenteil ist der Fall. Wir verraten dir warum - und vor allem, wie du’s schaffen kannst, mehr Zeit draußen zu verbringen, trotz stressigen Alltags.

Kleine Outdoor Abenteuer sind gesund

Falls du noch nach einem Grund suchst, mehr Zeit draußen zu bringen - oder bei deinem:r Freund:in Überzeugungsarbeit leisten musst - look no further! Wir haben hier mal die besten Argumente für Outdoor-Zeit gesammelt:

  1. Zeit, die wir in der Natur verbringen, entspannt.
    Die Japaner:innen machen’s vor: Waldbaden ist dort eine anerkannte Therapieform. Aus gutem Grund - denn das bewusste Wald-genießen senkt nachweislich die Stresshormone im Körper. Das ist gut fürs Herz (sowohl wortwörtlich als auch im übertragenen Sinn). Außerdem werden gleichzeitig Glückshormone ausgeschüttet.
  2. Neben den ganzen Happy-Hormonen schenkst du deinem Körper draußen auch noch Vitamin D.
    Fun Fact: Der Körper kann Vitamin D nicht alleine bilden, sondern braucht dafür Sonneneinstrahlung. Das funktioniert sogar, wenn’s draußen bewölkt ist.



  3. Es muss nicht gleich eine krasse Expedition sein.
    Klar, wenn das dein Ding ist - go for it! Du musst aber nicht stundenlang Berge erklimmen oder durch den Wald wandern. Studien zeigen, dass Zeit in der Natur schon nach 15 Minuten positive Effekte hat.
  4. Du musst nicht mal aktiv werden.
    Alle Faultiere unter uns können aufatmen: Draußen sein ist gesund, egal ob du dich dabei bewegst oder nicht. Die Pheromone, die Bäume abgeben, aktivieren nämlich die Killerzellen in unserem Körper und geben dem Immunsystem damit nen gehörigen Boost. Einige Studien gehen sogar davon aus, dass dieser Effekt helfen kann, Krebs vorzubeugen 😮

    Outdoor Zeit in den Alltag integrieren 

    Jetzt, da wir geklärt haben, dass es sich IMMER lohnt, Zeit draußen zu verbringen, zur eigentlichen Frage: Wie schaffst du es, mehr rauszugehen?

    Real talk: Wir wissen, wie schwierig es ist, alles unter einen Hut zu bekommen. Haushalt, Arbeit, nebenbei noch ein intaktes Sozialleben pflegen, Sport machen und ab und zu mal bei Mama anrufen. Uff! Und klar gibt es einige Sachen, die einfach nur drinnen gehen. Das Bad putzen zum Beispiel 😫. Die gute Nachricht ist aber: (Fast) alles andere lässt sich problemlos nach draußen verlegen.

    Mehr Zeit draußen verbringen auf Arbeit

    Am einfachsten geht das natürlich, wenn du remote arbeiten kannst. In vielen Fällen schließen Arbeitgeber:innen keine Home Office Vereinbarung mit ihren Mitarbeitenden ab, sondern eine Mobile Work Vereinbarung. Das hat für sie den Vorteil, dass sie dein Office nicht prüfen und absegnen müssen. Und für dich heißt das: Arbeite im Park! Oder am See! Oder wo auch immer du willst. Einfach Laptop mitnehmen, Hängematte aufspannen und los geht’s.

    Aber auch wenn du jeden Tag ins Büro, die Uni oder die Schule pendelst, kannst du deine Draußenzeit maximieren. Statt mit dem Auto oder der Bahn zu fahren, könntest du beispielsweise laufen oder das Rad nehmen. Oder wieso nicht mal die Mittagspause - oder das nächste Zoom-Meeting - auf die Wiese vorm Büro verlegen? Erlaubt ist, was der:die Chef:in erlaubt - und vor allem, was Spaß macht und sich für dich easy in den Alltag integrieren lässt.

    Mehr Zeit draußen sein nach Feierabend

    Zurück zum Szenario vom Anfang: Du machst Feierabend, freust dich mega auf die Natur, fährst nach Hause - und es ist dunkel. Und nicht nur dunkel - es ist herbstlich kalt. Was nun? Nicht verzagen! Schnapp dir trotzdem deine Hängematte und eine flauschig-warme Decke, zieh dir was Warmes an und ab dafür! Auch im Herbst kann man super schöne Momente in der Natur erleben, und die frische Luft tut genauso gut wie im Sommer. Bonus Tipp: Nimm dir heiße Schokolade in einer Thermoskanne mit. Heiße Schokolade = flüssige Glückshormone. Und wenn du nicht grad trinkst, kannst du die Thermoskanne als Wärmflasche benutzen.

    Generell versuchen wir, so viele Aktivitäten wie möglich nach draußen zu verlegen - im Prinzip alles, das nicht an feste Räume gebunden ist. Lieblingspodcast hören? Rausgehen! Mama anrufen? Rausgehen! Meditieren? Rausgehen! Du verstehst, worauf wir hinauswollen 😁 Wenn man’s ganz genau nimmt, gibt’s eigentlich fast nichts, das man drinnen machen muss. (Okay, vielleicht außer Bad putzen.) Aber vieles ist einfach Gewohnheit. Und Gewohnheiten kann man ändern. Deshalb verlegen wir unsere nächste Date Night einfach auf den Balkon. Sterne gucken, Rotwein trinken und unter der DÄCKE kuscheln - hallo, geht’s noch romantischer? 😍

    Du willst deine eigene DÄCKE zum Kuscheln? ⬇