8 Fragen an… @Annabellesophiek – HÄNG

8 Fragen an… @Annabellesophiek

 

Hi Annabelle, lüfte für uns doch mal bitte kurz den Vorhang. Wer steckt hinter @annabellesophiek und an welcher Stufe im Leben befindest du dich gerade?

 

Dahinter stecke ich Annabelle. Ich bin 24 Jahre alt und komme aus Hannover. Aktuell sitze ich an meiner Bachelorarbeit, die ganz schön viel Zeit in Anspruch nimmt. Ich liebe es draußen unterwegs zu sein, genauso wie ich gerne fotografiere. Ich versuche mit meinem Account die Leute zu inspirieren und zu motivieren. 

 

Nimm uns mit zu den Anfängen. Wie kam es zu @annabellesophiek?

 

Ich bin schon immer gerne gereist und habe auch schon seit Jahren immer Fotos auf meinen Reisen gemacht. Aber zu frieden war ich mit den Bildern erst, als ich mir eine ordentliche Kamera gekauft habe. Und irgendwie kam eins zum anderen und ich habe ein paar davon gepostet. Die Bilder kamen nicht nur bei Familie und Freunden gut an und dann habe ich einfach weitere gemacht.

 

Storytime. Du warst und bist immer noch viel unterwegs. Beim Reisen erlebt man allerlei Geschichten. Irgendetwas vollkommen abgefahrenes, verrücktes oder verblüffendes, das dir widerfahren ist?


Sommer 2018 haben mein Freund und ich einen Road trip gemacht. Eine Nacht verbrachten wir auf einem Campingplatz in Kroatien. Mitten in der Nacht hat mich mein Freund aufgeweckt, weil neben mir im Zelt eine riesige Spinne mit circa 8-10cm Durchmesser saß. Problem bei der Sache ist, das wir beide höllische Angst vor Spinnen haben. Wir haben die Nacht dann im Auto verbracht. 


 

Irgendeine Situation in der dir völlig unverhofft jemand Hilfe angeboten hat oder mit kleinen Gesten deinen Tag besser werden hat lassen?

 

Da würde es so unglaublich viele Beispiele geben. Aber das prägendste Erlebnis hatte ich 2012 in Indien, als ich am Flughafen gestrandet war und nicht wusste wo ich hin muss, weil meine Ansprechpartner mich nicht abgeholt hatten und nicht erreichbar waren. Ich saß also mit damals grade 18 Jahren alleine und hilflos vor dem Flughafen in Goa. Innerhalb kürzester Zeit haben einige Taxifahrer rumtelefoniert und versucht herauszufinden wo ich hin muss und ein paar schwedische Mädels gaben mir ihre Nummer, dass ich im Zweifel bei ihnen im Hotel schlafen könnte. In den zwei Stunden dort alleine habe ich unglaublich viel Freundlichkeit und Hilfsbereitschaft erlebt.

 

Gerade unterwegs lernt man jeden Tag etwas neues. Was nimmst du für dich aus den Erfahrungen der letzten Jahre mit?

 

Offenheit ist das A und O. Viele Menschen lassen sich von Vorurteilen beherrschen, doch wenn man jemandem erstmal die Chance gibt, lernt man vielleicht ganz tolle Seiten am Gegenüber kennen. 

Und wenn es um materielle Dinge geht? Welche drei Tools, Gadgets oder Lebensretter müssen inzwischen immer mit dabei sein?

 

Essen!!!, Kamera, Kuschelpulli,



Danke für die Einblicke, was ist ein wenig bekannter Fakt über dich, den du uns gerne mitteilt?

 

Wenn ich nach Hause komme, ziehe ich mir zu allererst meine Jogginghose an. 

 

Letzte und wichtigste Frage: Würdest du lieber den Rest eures Lebens einen Motorradhelm tragen wenn du wach bist oder einen Einkaufswagen vor dir her schieben müssen wenn du irgendwo hin gehst?

 

Schwierige Entscheidung. Ich würde wahrscheinlich den Helm nehmen. So ein Einkaufswagen nimmt echt viel Platz ein und die Berge komm ich damit nicht besonders gut hoch. Der Helm könnte mein Markenzeichen werden.

Danke dir!
Spin to win Spinner icon